Sicherheit bei Hornhautchirurgischen Verfahren

Avellino DNA

Der Avellino DNA-Test

Wenn Sie sich für eine refraktive Laserkorrektur interessieren, kommen für Sie Hornhautchirurgische Verfahren beispielweise Femto-Lasik, Lasik oder ReLEx® Smile in Frage. In dem Aufklärungsgespräch vor dem Eingriff wird Ihre Ärztin/Ihr Arzt Sie über Vor- und Nachteile des geplanten Verfahrens informieren.

Neben den standardmäßig durchgeführten Voruntersuchungen haben Sie haben Sie seit Neuestem die Möglichkeit, Ihre DNA auf Genmutationen zu testen, die zu den häufigsten vererbbaren Hornhautdystrophien führen und die als Kontraindikationen (Gegenanzeigen) für  hornhautchirurgische Eingriff gelten.  Eine Hornhautdystrophie entwickelt sich meist langsam, abhängig vom Alter des Patienten, seinen Genen und von Umweltfaktoren. Ein refraktiver Eingriff kann jedoch den Krankheitsverlauf stark beschleunigen. Deshalb ist es sinnvoll, eine solche Erkrankung im Vorfeld sicher auszuschließen, auch wenn noch keine oder kaum Symptome auf der Hornhaut sichtbar sind.

Der DNA-Test erkennt, ob Sie Träger eines der Gene sind, die zu einer der am häufigsten vorkommenden, vererbbaren Hornhautdystrophien führen.

Wie funktioniert der Avellino DNA-Test?
Der Avellino DNA-Test ist schnell, schmerzlos und zuverlässig. Er hat sich in klinischen Studien als 100 % genau und 100 % sensitiv erwiesen. Für den Test wird mit einem Wattestäbchen eine Schleimhautprobe von den Innenseiten Ihrer Wangen genommen. Die Probe wird in ein zertifiziertes Labor geschickt, in dem mittels hochmoderner Technik die DNA auf bestimmte Genvarianten untersucht wird. Innerhalb weniger Tage liegt Ihrer Ärztin / Ihrem Arzt das Testergebnis vor.


Ihr Plus an Sicherheit bei refraktiven Eingriffen

Durch den Avellino DNA-Test können die häufigsten vererbbaren Hornhautdystrophien vor einem refraktiven Laser-Eingriff nachgewiesen werden, noch bevor Symptome auf Ihrer Hornhaut sichtbar sind. Sollte der Test negativ ausfallen, liegt keine der oben beschriebenen Hornhaut-Erkrankungen vor, die einen refraktiven Laser-Eingriff ausschließen würde.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Patientenbroschüre:

Avellino Patienteninformation