Diabetische Retinopathie 

 In

Diabetische Retinopathie

Die Diabetische Retinopathie ist eine Erkrankung der Netzhaut des Auges durch die Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus).  Sie ist die häufigste Ursache für Erblindung bei Patienten zwischen 20 und 65 Jahren in Europa und Nordamerika. Bei der Krankheit kommt es zu Schädigung kleiner Blutgefäße der Netzhaut die in der Spätform zur Erblindung führen können. Mit den derzeitigen Therapieverfahren kann der Verlauf der Erkrankung verzögert oder bestenfalls gestoppt jedoch nicht geheilt werden. Durch eine strenge Einstellung des Blutzuckerspiegels kann das Fortschreiten einer diabetischen Retinopathie verhindert oder zumindest verzögert werden.

JETZT ANMELDEN Bleiben Sie informiert