Makulaödem

 In

Der Begriff Makulaödem bezeichnet eine Flüssigkeitsansammlung in der Netzhautmitte, genauer im Bereich der Makula (gelber Fleck). In der Folge kommt es zu getrübter Sicht und verschwommenen Sehen im zentralen Gesichtsfeld. Das Makulaödem betrifft besonders häufig Menschen mit Diabetes mellitus (diabetisches Makulaödem).

JETZT ANMELDEN Bleiben Sie informiert