Retina

 In

Die Netzhaut, Retina (von lateinisch rete ‚Netz‘) oder innere Augenhaut, ist das mehrschichtige, spezialisierte Nervengewebe, das die Innenseite des Auges der Wirbeltiere, einiger Tintenfische und Schnecken auskleidet.

Die Retina (Netzhaut) ist der sensorische Bereich des Auges und dient der Wahrnehmung von Lichtreizen.

Sie reicht vom Rand der Pupille bis zum Austrittspunkt des Sehnervs (Nervus opticus) und bildet die innerste Schicht des Augapfels. Nach außen hin liegen die Aderhaut (Choroidea) und die Lederhaut (Sklera) über ihr.

Die Retina ist als Nervengewebe hochdifferenziert. Histologisch lässt sie sich in zehn Schichten aufteilen, die mit ihren charakteristischen Neuronen und Besonderheiten das einfallende Licht in Nervenimpulse umwandeln.

JETZT ANMELDEN Bleiben Sie informiert