Strabismus

 In

Strabismus ist der medizinische Fachbegriff für Schielen. Dabei handelt es sich um eine Augenmuskelgleichgewichtsstörung, die sich in einer Fehlstellung beider Augen zueinander ausdrückt. Beim Betrachten (Fixieren) eines Objektes weicht die Richtung ihrer Gesichtslinien zeitweise oder dauerhaft voneinander ab, d.h. ein Auge schaut immer an dem Objekt vorbei. Schielen ist kein Schönheitsfehler, sondern führt zu maßgeblichen Seheinschränkungen. Die Ursachen können vielfältig sein. Neben Ereignissen während der Schwangerschaft oder Geburt können auch erblich bedingte Faktoren Gründe fürs Schielen sein. Eine erfolgreiche Behandlung hängt von einer frühzeitigen Diagnose ab. Verbessert eine speziell angefertigte Brille das Schielen nicht ausreichend ein deutlicher Schielwinkel ist weiterhin vorhanden, kommt eine Operation der Augenmuskeln infrage.

JETZT ANMELDEN Bleiben Sie informiert